kommt mit!

Ihr seid immer noch fasziniert von fernen Ländern und Zielen abseits der ausgetretenen touristischen Pfade? Aber ihr habt noch nicht genügend Erfahrungen gesammelt oder eure früheren Reisen sind zu lange her, um mit guten Gefühlen allein loszuziehen?

Dann reist ein Stück mit uns gemeinsam – „learning by doing“.

2016/7 – Zentralamerika und Mexiko

2017/8 – Himalaya und Südostasien

2018 – Russland, Mongolei, China

2019 – Australien, Neuseeland

Ihr lernt faszinierende ferne Länder individuell kennen und habt trotzdem jemand, der für euch da ist, wenn es um die praktische Organisation geht oder es Probleme gibt.

Das funktioniert so:

Wir stimmen im Vorfeld gemeinsam anhand eurer und unserer Pläne die Reisezeit und die ungefähre Reiseroute ab und lernen uns dabei schon mal kennen. Es ist wichtig, dass die „Chemie“ zwischen uns stimmt.

Wir vereinbaren dann einen Treffpunkt, an dem wir euch in Empfang nehmen. Und dann startet das Abenteuer.
Ab jetzt entscheiden und planen wir zusammen, wie es weiter geht. Welche Orte wollen wir besuchen, welche Aktivitäten unternehmen? Doch dabei gibt es keinen Gruppenzwang. Wir begleiten euch, wenn ihr möchtet oder wir treffen uns später an einem vereinbarten Ort.

Übrigens: Auf die Interessen von Fotografen gehen wir besonders ein. Wir unternehmen Fahrten oder Wanderungen zu reizvollen Lokationen zu den fotografisch interessanten Zeiten mit genügend Zeit für tolle Aufnahmen. Fachsimpeln inklusive.

Darüber hinaus zeigen wir euch, wie wir unsere Reisen organisieren, worauf wir achten, wo man vorsichtig sein sollte, usw. Natürlich erklären wir euch auch, wie wir unsere Transporte und Unterkünfte aussuchen, wie wir vertrauenswürdige lokale Veranstalter vor Ort finden und all die praktischen Dinge, die für Individualreisende wichtig sind.

Das spart einiges Lehrgeld, wie wir aus eigener Erfahrung wissen.

Allerdings heißt es nicht, dass immer alles glatt läuft, dass nicht jederzeit etwas Unvorhergesehenes passieren kann, wie z.B. der Bus fährt nicht oder ist schon weg, das Hostel hat die Reservierung „vergessen“, der Geldautomat ist leer, die Bank hat geschlossen, die Permit wird nicht akzeptiert, das Essen im empfohlenen Restaurant hat unliebsame Nachwirkungen oder das Zimmer entspricht nicht im Mindesten der Beschreibung im Internet.

Solchen und ähnlichen Überraschungen Gegenüber solltet ihr tolerant sein. Es findet sich immer eine Lösung.

Einige der interessantesten Begegnungen und Erlebnisse, die wir hatten, sind aus solchen Situationen entstanden.

Unser Angebot gilt für ein bis maximal vier mitreisende Personen.

Eure Begleitung gestaltet sich absolut individuell. Deshalb können wir vorab keine Preise nennen. Nach dem oder den Vorgespräch/en sind wir in der Lage, unsere Mehraufwände in etwa abzuschätzen und eine Kalkulation zu erstellen. Danach entscheidet ihr.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neun − eins =