Mal kurz nach Mexiko

/// Grenze Tecun Uman, Guatemala – Ciudad Hidalgo, Mexiko ///

Die Verlängerung der Aufenthaltsgenehmigung in Guatemala City ist eine umständliche Prozedur und erfordert mehrfaches Erscheinen im Amt. Unsere 90 Tage in den C4-Staaten näherten sich dem Ende und so bot sich ein kurzer Ausflug von Quetzaltenango nach Mexiko an.

Die erste Etappe, eine abenteuerliche Fahrt mit dem Chickenbus, brachte uns nach Coatepeque. Abenteuerlich deshalb, weil uns die Straße mit unzähligen Haarnadelkurven 2100 Höhenmeter  bergab führte. Und vor unserer Abfahrt werkelten die zwei Adjutanten des Fahrers im Motorraum. Wir hofften, dass es nichts mit den Bremsen zu tun hat. Unser Busfahrer fuhr sehr dynamisch: mit lauter Musik, einer großen Büchse „Adrenalin Rush“ (es muss so ähnlich wie „red bull“ sein) und nebenbei unzähligen Telefonaten. Manchmal war es für die Entgegenkommenden etwas knapp, aber unser Busfahrer fuhr nach dem Motto “ groß geht vor klein“. Da wir mit Verzögerung gestartet waren und zusätzlich ein Mega-Stau stadtauswärts uns aufhielt, mussten wir die verlorene Zeit ja wieder aufholen. Aber schließlich kamen wir nach zweieinhalb Stunden unfallfrei in Coatepeque an.

Kaum ausgestiegen, wurden wir gleich in Minivans nach Tecun Uman „geleitet“. Die Minibusse fahren alle 5 Minuten, es herrscht harte Konkurrenz und die Schaffner haben die Aufgabe, den Bus zu füllen. Das heißt, es ziehen drei oder vier junge Männer an einem potentiellen Fahrgast herum, um ihn zum „richtigen und besten und billigsten“ Microbus zu führen (Busse und Preise sind gleich). Die Fahrt im Microbus nach Tecun Uman dauert etwa 30 – 45 Minuten, je nachdem wie viele Passagiere unterwegs ein- und aussteigen. Sie verläuft nach dem Motto: „Einer passt noch rein“. So kann die Kapazität eines Neun-Sitzers schon mal auf 20 transportierte Fahrgäste angepasst werden.

Fahrdienst, Bus-Terminal, Tecun Uman, Guatemala

Fahrdienst, Bus-Terminal, Tecun Uman, Guatemala

Im Terminal von Tecun Uman ist es am besten, in eine der unzähligen Fahrradrikschas zu steigen und entweder bis zur Grenze direkt für 10 GTQ oder zum Parque für 5 GTQ fahren. Vom Terminal zum Park ist es etwas unübersichtlich. Vom Park sind es nur drei Blocks zu laufen. Die Grenzabfertigung in Guatemala war für uns unkompliziert. Dann liefen wir über eine lange Brücke. Alternativ lässt man sich in der Rikscha fahren.

über diese Brücke musst Du gehn ..., Grenze Tecun Uman - Ciudad Hidalgo

über diese Brücke musst Du gehn …, Grenze Tecun Uman – Ciudad Hidalgo

Und schon waren wir in Mexiko, direkt in der Ciudad Hidalgo. Auch hier verlief die Einreise ohne Komplikationen. Von dort wollten wir eigentlich weiter nach Tapachula, aber die Strecke wurde bestreikt. So hatten wir keine Wahl. Wir sahen uns zwei oder drei Hospedajes im Zentrum an. Die Anmutung von Homestay im Hinterhof hat uns nicht so angesprochen.

Einheimische empfahlen uns dann das einzige Hotel am Ortsausgang von Hidalgo. Neu, schöne Zimmer, privates Bad mit heißem Wasser, sehr sauber, gutes Internet, großer Pool und ein exzellentes Restaurant mit Portionen zum Sattwerden. Das alles gab es für 28 Dollar. Leider hatten wir für die eine Nacht keine Badesachen mit. Als wir noch etwas die abendliche Wärme vor unserem Zimmer genossen, kamen wir mit Carlos, einem der Truck-Fahrer, die ebenfalls im Hotel übernachten, ins Gespräch. Er hat lange Jahre in den USA und Canada gearbeitet und ist seit zwei Jahren wieder zurück in Mexiko. Die aktuelle politische Situation in Nordamerika sah er, wie die meisten Mexikaner, sehr entspannt. Viel mehr hat ihn der sorglose Umgang seiner Landsleute mit der Umwelt und den natürlichen Ressourcen des Landes bekümmert.

Am nächsten Tag ging es den gleichen Weg zurück und am Nachmittag trafen wir wohlbehalten wieder in Quetzaltenango ein.

zurück nach Guatemala, Grenze Tecun Uman - Ciudad Hidalgo

zurück nach Guatemala, Grenze Tecun Uman – Ciudad Hidalgo

 

Zusammenfassung:

  • Etappe: Xela – Coatepeque, Chicken Bus vomTerminal Minerva; Preis 16 GTQ, Dauer ca. 2,5 Stunden, Abfahrt etwa alle 30 Minuten(wenn der Bus voll ist)
  • Etappe: Coatepeque – Tecun Uman, Kollektivos direkt an der Bushaltestelle, Preis 7 GTQ , Dauer ca. 30 – 45 Minuten, Abfahrt etwa alle 3-5 Minuten
  • Etappe: Tecun Uman- Grenze Guatemala –Mexiko, Fahrrad-Rikscha direkt am Terminal, Preis 10 GTQ bis zur Grenzabfertigung Guatemala, Dauer ca. 20 Minuten,
  • Etappe: über die Brücke zwischen Tecun Uman und Ciudad Hidalgo, zu Fuß Dauer ca. 10 Minuten
  • Alternativ kann man auch mit einem Shuttle direkt von Quetzaltenango nach Tapachula fahren, 25 USD one way.
  • Grenzöffnungszeiten beachten!!!!!
  • Übernachtung in Ciudad Hidalgo:
    • 4 Hostels um den Parque central für ca. 10 – 15 USD,
    • Hotel Plaza Mazari/ Hotel 02 am Ortsausgang, ca. 30 USD für DZ Ü/F

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × 5 =